Jahreshauptversammlung

Der SE Freising hält am Donnerstag, 2. Juni, um 20.30 Uhr seine Jahreshauptversammlung ab. Eingeladen dazu sind alle Mitglieder.

Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorsitzenden, des Schatzmeisters und der Abteilungsleiter Fußball, Stockschützen, Fitness und Gesundheit sowie Eishockey. Außerdem werden verdiente Mitglieder geehrt.

Schriftliche Anträge, die behandelt werden sollen, müssen bis 25. Mai beim Vorstand eingereicht werden.

Die Vorstandschaft hofft auf zahlreiches Erscheinen.

 

Bereitsum 19 Uhr des

Jugendfußball

A-Jugend

Bezirksoberliga

SpVgg Altenerding – SE Freising 0:4

Vor einer vermeintlich schweren Aufgabe stand die A-Jugend am Sonntag, denn die Altenerdinger hatten bis dahin alle ihre drei bisherigen Spiele gewonnen und standen an der Tabellenspitze. Das SEF-Team ließ sich davon aber nicht schrecken. Lorend Rexhepi schoss die Freisinger durch zwei Tore in der 31. und 47. Minute bis zur Pause 2:0 in Führung. Per Elfmeter erhöhte Jannis Pankau in der 52. Minute auf 3:0 und schließlich traf Marcos Hones in der Nachspielzeit noch zum verdienten 4:0. In der Tabelle stehen die Freisinger nun auf Platz vier, der den Klassenerhalt bedeuten würde. Alle dahinter stehenden Mannschaften der Zehnerliga müssen in die Kreisliga absteigen.

 

1. DFB-Trainingsdialog für Vereinstrainer am Mo. 09.05.2022 im Sportpark Savoyer Au

 

Einladung an alle Vereinstrainer!

„Vom Bolzplatz ins Training“- der 1. DFB-Trainingsdialog am 09. Mai 2022 beim Stützpunkt Freising

 

Am Montag, 09. Mai 2022 um 18 Uhr, findet mit dem 1. DFB-Trainingsdialog an 363 DFB-Stützpunkten das größte, europäische Präsenz-Weiterbildungsevent im Fußball statt. Alle interessierten Nachwuchstrainer*innen können zeitgleich mit tausenden, anderen Fußballtrainer*innen moderne Fußballpraxis erleben und vermittelt bekommen.

DFB-lizenzierte Trainer*innen präsentieren und kommentieren eine Einheit am Puls der Zeit: „vom Bolzplatz ins Training“. Wir zeigen, wie freies, unangeleitetes

Hochverdienter Punkt

Na, das war doch wieder einmal eine gute Leistung unserer Landesliga-Mannschaft. 2:2 beim TuS Holzkirchen, das kann sich sehen lassen. Hinzu kommt, dass sogar ein Sieg möglich gewesen wäre. Dieses Unentschieden hätte es nicht gebraucht, sagte Vorsitzender Walter Zellner, da wäre mehr drin gewesen. Und auch Trainer Alex Plabst sprach von zwei verschenkten Punkten, das Unentschieden fühle sich für ihn wie eine Niederlage an. Verständlich, denn die Freisinger führten zur Halbzeit 2:0, bekamen dann den Anschlusstreffer nach einem nicht ganz lupenreinen Elfmeter und hatten in der Schlussphase zwei Großchancen durch die eingewechselten Nikolai Davydov und Luka Brudtloff, die leider vergeben wurden.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Felix Günzel nahm den Ball nach einer schönen Flanke und verwandelte ihn direkt zur Führung. In der 36. Minute hatte der SEF nach einer Ecke eine weitere Großchance, doch der Ball wurde von den Gastgebern gerade noch einmal zu einer weiteren Ecke abgefälscht. Und die saß dann. Der Ball segelte zu  Robert Rohrhirsch, der einen Verteidiger anköpfte, von dessen Rücken der Ball ins Tor prallte. Die Freisinger bestimmten auch in der Folge dasSpiel, vers

Corona macht Fußballern Probleme

Corona hat die Fußballer des SE Freising in dieser Saison arg gebeutelt. Zu den vielen Verletzten, so berichtete Frank Contu bei der Abteilungsversammlung am Donnerstag, seien immer wieder infizierte Spieler gekommen, was den Kader arg ausgedünnt habe. Zudem seien wegen Corona weniger Zuschauer gekommen, man habe kein Hallenturnier abhalten können, es habe kein Stadtteilfest stattgefunden und auch der Kioskbetrieb im Stadion habe lange nicht so funktioniert wie er es sollte. Das habe natürlich zu finanzielle Einbußen geführt, wie Abteilungskassier Joe Gmähle berichtete. Insgesamt habe die Abteilung im Jahr 2021 rund 6000 Euro mehr ausgegeben als eingenommen. Würden mehr Zuschauer kommen, so Gmähle, könnte man das Minus locker ausgleichen. Aber manchmal kämen eben nur 40 Zahlende ins Stadion, das sei viel zu wenig.

Aufgrund der dünnen Personaldecke, räumte Co-Trainer Florian Bittner ein, seien die gezeigten Leistungen der Mannschaft zwar nicht immer berauschend gewesen. Aber die Mannschaft habe ihre Sache trotzdem recht ordentlich gemacht. „Ich bin stolz auf das Team“, schließlich habe man bereits