A-Jugend

 

Einen klaren 5:1-Sieg holte sich die A-Jugend des SE Freising beim TSV Neuried. Nach zwei Niederlagen sind die Freisinger damit in die Erfolgsspur zurückgekehrt und stehen in der Bezirksoberliga mit 28 Punkten jetzt auf Platz sieben.

Die Neurieder gingen zwar in der 23. Minute in Führung, doch dann schlug Maurice Snip zu. Bis zur Halbzeit brachte er den SEF mit einem lupenreinen Hattrick mit seinen Toren in der 34., 35. und 40. Minute 1:3 in Front und stellte die Weichen auf Sieg. Nach dem Wechsel sorgte in der 55. Minute Jonathan Kleimann für das 1:4. Den Schlusspunkt setzte dann Johannes Grubmüller, der für die überlegenen Freisinger in der 65. Minute das 1:5 erzielte.

 

B-Jugend

Nicht so gut lief es für die B-Jugend, die in der Platzierungsrunde der Kreisliga nach zwei Niederlagen in zwei Spielen auf dem letzten Platz steht. Gegen die SG Buxheim/Eitensheim wurde mit am Samstag mit 1:2 verloren. In der 20. Minute ging die Spielgemeinschaft in Führung, die Erik Reise nach dem Wechsel ausgleichen konnte. Doch in der 60. Minute mussten die Freisinger, die aufopferungsvoll kämpften, noch das 1:2 hinnehmen.

 

C-Jugend

Eindrucksvoll ist die C-Jugend in die neue Kreisklassensaison gestartet. Gegen den TSV Au wurde ein Schützenfest abgehalten, das mit 10:1 für die Freisinger endete. Bester Torschütze war dabei Ahmat Atak der allein für fünf Treffer sorgte. Je zwei Tore steuerten Gutamaa Kder und der Spieler mit der Nummer zwei bei. Dazu kam ein Eigentor, das der Auer Daniel Siebler fabrizierte. Er machte seinen Fauxpas dann in der 56. Minute wieder gut und erzielte den Ehrentreffer der Gäste.

 

D-Jugend

In der Kreisliga-Aufstiegsrunde wartet die SEF-D-Jugend nach wie vor auf den ersten Sieg. Im Heimspiel gegen die SpVgg Altenerding reichte es wieder einmal nur zu einem 1:1. Paul Schiewitz hatte die Erdinger in der 8. Minute in Führung gebracht, die Beris Borri vier Minuten später ausgleichen konnte. Danach gab es für beide Mannschaften zwar noch einige gute Gelegenheiten, aber keine Tore mehr. Mit drei Unentschieden in sechs Spielen steht der SEF damit weiter auf dem letzten Tabellenplatz.